"Dann mal viel Spaß und bis später, meine lieben Kinder!", verabschiedet uns unsere Mutter kurz nach dem Mittagessen. "Bis später, Mama!", rufen meine Geschwister und ich und machen uns daraufhin auf den Weg Richtung Lorenzkirche, wo wir uns mit unserem Onkel treffen wollen. Ambros hat uns nämlich wieder einmal eine Überraschung versprochen und entsprechend aufgeregt sind wir auch schon alle. "Was wird das wohl für eine Überraschung sein?", fragt meine Schwester neugierig. Die Antwort meines Bruders lässt nicht lange auf sich warten. "Na dann wäre es doch keine Überraschung mehr!", erwidert er und kann sich das Lachen dabei nicht verkneifen. "Ja, das ist richtig! Aber neugierig bin ich schon auch! Ein Glück, dass es nicht mehr lange dauern wird, bis wir es erfahren werden!", wende ich mich an meine Geschwister und sehe währenddessen die Lorenzkirche bereits vor uns.

Als wir bei der Lorenzkirche ankommen, sage ich zu meinen Geschwistern: "Da unten bei dem Brunnen sollen wir auf ihn warten, hat unsere Mutter gesagt..." Einen Augenblick später landen wir dann schon auf dem Gitter des Brunnens und warten auf unseren Onkel, der sich auch heute mal wieder verspätet. "Hallo Onkel Ambros!", rufen wir ihm schon von Weitem entgegen, als er dann am Treffpunkt ankommt. "Hallo Kinder, tut mir leid, dass ich zu spät bin! Lasst uns am besten gleich dort hinten auf das Dach des Bratwursthäuschens fliegen, von dort haben wir einen schönen Blick...", begrüßt uns unser Onkel und deutet auf ein Häuschen nicht weit entfernt von uns.

Schnell fliegen wir die kurze Strecke hinüber und lassen uns auf dem Dach des Bratwurststandes nieder. Bevor ich unseren Onkel fragen kann, was denn die Überraschung sein wird, höre ich schon Getrommel, das immer näher kommt. Alle blicken wir nach links und sehen eine ganze Parade an großen Filmfiguren und Maskottchen, die angeführt von einer Trommelgruppe durch die Fußgängerzone läuft. "Das ist die Biene Maja und der gelbe Mann mit weißem Hemd, das ist Homer Simpson und der Elefant dort, das ist Benjamin Blümchen...", zeigt uns Onkel Ambros die einzelnen Figuren, während der Zug bei uns vorbeizieht. Begeistert schauen wir dem bunten Umzug zu, ebenso wie ganz viele kleine Kinder, die mit ihren Eltern neben der Strecke stehen und große Augen machen.

Als dann nach einiger Zeit schließlich die letzten Figuren bei uns vorbeilaufen, meine ich zu Ambros: "Das war eine richtig tolle Überraschung, vielen Dank!" Auch mein Bruder und meine Schwester stimmen mir zu und bedanken sich bei unserem Onkel. So etwas haben wir vorher noch nie gesehen und nun haben wir zuhause mal wieder eine Menge zu erzählen...