"Heute scheint zwar die Sonne, aber es ist trotzdem sehr kalt draußen! Zieht euch deshalb bitte auch dementsprechend warm an, wenn ihr jetzt dann gleich eueren Ausflug mit Onkel Ambros macht!", warnt uns unsere Mutter nochmals nach dem Mittagessen. "Klar, das wissen wir doch!", entgegne ich und gehe zusammen mit meinen Geschwistern in unser Kinderzimmer. Wir ziehen uns richtig warm an, denn wir wollen uns ja auch keine Erkältung holen. Das ist bei solchen Temperaturen schnell passiert, vor allem wenn man sich von den Sonnenstrahlen dazu verleiten lässt, sich weniger warm anzuziehen.

"Ich bin schon richtig gespannt, was uns unser Onkel heute zeigen möchte!", sage ich zu meinen Geschwistern und meine Schwester stimmt mir zu: "Ja, ich auch! Er hat uns ja nur gesagt, dass er uns etwas zeigen möchte, aber nicht was und auch nicht wo..." "Wir werden es ja bald sehen...", gibt sich mein Bruder gelassen und fügt noch hinzu: "Vielleicht ist es ja auch gar nichts Neues, was er uns zeigen möchte." "Das kann schon sein, aber trotzdem bin ich irgendwie ganz aufgeregt! Wenn unser Onkel doch schon hier wäre...", sagt meine Schwester und kann es gar nicht mehr erwarten, bis Onkel Ambros endlich kommt und wir losfliegen. Auch ich würde am liebsten sofort losfliegen, so neugierig bin ich schon, aber Ambros lässt mal wieder auf sich warten. Als wenn wir es nicht selbst schon wüssten, erinnert uns unser Bruder nochmal daran: "Ihr wisst doch, dass unser Onkel fast immer zu spät kommt! Das ist doch nichts Außergewöhnliches bei ihm!"

Und so sitzen wir weiter wartend in unserem Zimmer und überlegen unterdessen gemeinsam, was uns Ambros denn zeigen möchte. Eine viertel Stunde später klingelt es dann endlich an der Tür. Das kann ja nur Onkel Ambros sein, denke ich mir. Schnell laufen meine Geschwister und ich hin, um zu öffnen. "Hallo Onkel Ambros!", begrüßen wir ihn stürmisch. "Hallo Kinder! Seid ihr denn schon fertig?", sagt er ein wenig verlegen und entschuldigt sich auch gleich für die Verspätung. "Na klar sind wir schon fertig! Wir können sofort los und sind schon ganz gespannt, was du uns denn heute zeigen möchtest!", antworte ich ihm und meine Geschwister nicken zustimmend. "Das ist toll! Dann will ich euch auch gar nicht mehr länger auf die Folter spannen!", ruft Ambros und fliegt auch schon gleich los...