"Guten Morgen, meine lieben Kinder!", ruft unsere Mutter, als sie zu uns ins Kinderzimmer kommt, um uns zu wecken. "Guten Morgen, Mama!", erwidern wir im Chor. Heute muss sie uns gar nicht mehr wecken, denn wir sind schon alle drei seit beinahe einer Stunde wach. Entsprechend überrascht ist unsere Mutter auch, aber wir konnten einfach nicht mehr schlafen vor lauter Aufregung. Besonders ich bin schon jetzt so aufgeregt, weil ja Weihnachten vor der Tür steht. Morgen ist es soweit. Ob ich auch das bekomme, was ich mir gewünscht habe und ob das Christkind überhaupt meinen Wunschzettel bekommen hat, frage ich mich immer wieder. Und auch meine Geschwister machen sich viele Gedanken. Es ist alles so aufregend, schließlich ist es unser erstes Weihnachten.

"Kommt, meine Kleinen, Frühstück ist fertig! Und wenn wir uns dann gestärkt haben, machen wir uns an die Vorbereitungen für morgen. Morgen ist doch Heiliger Abend und es ist noch so Manches zu tun bis dahin. Vor allem putzen müssen wir noch. Es soll ja an Weihnachten auch alles schön sauber sein.", sagt unsere Mutter. Als erstes springt meine Schwester auf und meint: "Ja, Mama, und wir helfen dir dabei! Wenn das Christkind kommt, dann muss auf jeden Fall alles schön sauber sein!" Auch mein Bruder und ich stehen aus unseren Betten auf und machen uns dann auf den Weg zum Frühstückstisch.

Während wir alle gemeinsam frühstücken, teilt uns unsere Mutter schon mal die Aufgaben zu: "Nürby, du kümmerst dich bitte dann später um das Staubsaugen. Und ihr beiden, ihr helft mir bitte beim Fensterputzen." "Klar, Mama, Staubsaugen ist überhaupt kein Problem für mich! Das macht sogar Spaß!", teile ich ihr mit und auch meine Geschwister freuen sich auf das Fensterputzen. "Das ist richtig toll, dass ihr mir so helft bei den ganzen Vorbereitungen für Weihnachten! Ihr bereitet mir wirklich eine große Freude damit! Bestimmt sieht das auch das Christkind und macht euch dann morgen auch eine große Freude!", lobt uns unsere Mutter.

"Morgen ist Weihnachten und dann kommt das Christkind! Ich freue mich schon so sehr darauf!", singt meine Schwester vor sich hin und beginnt unterdessen, den Tisch abzuräumen. Ich stehe auch mit auf und helfe ihr dabei, bevor ich mich dann an die Arbeit mache. "Ja, morgen kommt das Christkind und ich mache jetzt alles schön sauber, damit es sich auch wohlfühlt bei uns!", verkünde ich und hole den Staubsauger...