"Seid ihr bereit, meine Kleinen?", fragt Onkel Ambros, als ich ihm am frühen Abend die Tür öffne. "Na klar!", antworte ich ihm und zeige ihm stolz meine fertige Ausrüstung. "Unsere Mutter hat uns doch schon Bescheid gesagt, dass wir uns fertig machen sollen, weil du vorbeikommst und uns etwas zeigen möchtest.", ruft meine Schwester aus dem Kinderzimmer und kommt zu uns. Wenige Sekunden später kommt auch mein Bruder an die Tür und sagt: "Und das wollen wir doch nicht verpassen..." Er hat in der Küche noch schnell einen Lebkuchen geholt und gibt uns allen ein Stück ab. "Damit sind wir jetzt ja gut gestärkt für unseren Ausflug!", sagt Ambros und wir fliegen los.

"Wohin fliegen wir denn?", kommt die Frage meiner Schwester, die aber schnell in einem lauten "Wow! Was ist denn das Schönes?" untergeht. Unser Blick richtet sich nach unten und dort sehen wir ein Meer von Laternen. Unzählige Lichter, Lichter wohin das Auge reicht. Vom Hauptmarkt bis hinauf zur Burg leuchten die wunderschönen, selbstgebastelten Laternen der Schüler. So viele Kinder sind da und da, da am Anfang, da ist sogar das Christkind! Das kennen wir noch von unseren Besuchen auf dem Christkindlesmarkt. Es sind auch viele Erwachsene dabei und alle zusammen laufen sie den Burgberg hinauf. Ambros zeigt auf ein Schild an einem Haus und sagt: "Kommt, Kinder, dort haben wir eine gute Aussicht. Lasst uns dort landen." Neugierig frage ich nach: "Onkel Ambros, wieso laufen hier denn so viele Kinder mit Laternen?" "Das, meine lieben Kinder, ist der Nürnberger Lichterzug. Er findet jedes Jahr während des Christkindlesmarktes statt.", erklärt uns Ambros und sagt weiter: "Ich habe noch eine Überraschung! Lasst uns ein Stückchen weiter hoch Richtung Burg fliegen..." Er fliegt los und gespannt folgen wir ihm. Was er uns wohl jetzt zeigen wird?

Kurz danach setzen wir uns auf ein Dach und entdecken vor uns eine Bühne. "Aufgepasst, Kinder...", sagt Onkel Ambros gerade noch und dann geht es auch schon los. Ein Kinderchor singt und es wird ein Krippenspiel aufgeführt. Eine wundervoll weihnachtliche Stimmung macht sich breit. "Das ist so schön!", freut sich meine Schwester. Mein Bruder und ich stimmen ihr zu und gemeinsam genießen wir diese Atmosphäre, die leider viel zu schnell wieder vorbei. Als die Kinder sich mit ihren Laternen wieder auf den Rückweg machen, brechen auch wir auf. Einen weiten Weg haben wir ja nicht vor uns, nur hinauf zum Sinwellturm, wo unsere Mutter schon mit dem Abendessen auf uns wartet...