"Habt ihr Lust, eine Runde Memory zu spielen?", fragt uns unsere Mutter nach dem Mittagessen. "Ja, das ist eine sehr gute Idee!", freut sich meine Schwester über diesen Vorschlag. Das war klar, ist doch Memory ihr absolutes Lieblingsspiel. Und das kommt auch nicht von ungefähr. Sie ist nämlich diejenige von uns, die bei diesem Spiel immer gewinnt. Ich weiß nicht, wie sie es macht, aber sie kann sich beim Memory echt alles merken. Selbst Karten, die vorher noch gar nicht aufgedeckt wurden, findet sie mit einer Genauigkeit, die schon fast vermuten lässt, dass sie durch die Karten hindurchsehen kann. Das ist teilweise wirklich unheimlich!

"Lasst uns lieber ein bisschen fliegen, wir müssen doch für unsere praktische Flugprüfung üben!", versuche ich daher meine Schwester umzustimmen. Ich finde Memory nicht so toll, da ist Fliegen viel schöner! Und das jetzt nicht aus dem Grund, dass meine Schwester immer gewinnt. Ich gönne ihr das wirklich! Auf der Stelle entgegnet sie jedoch: "Du willst doch nur nicht wieder verlieren!" "Kinder, streitet euch doch nicht!", ruft unsere Mutter dazwischen. "Ich schlage vor, dass wir zunächst eine Runde Memory spielen und anschließend noch ein wenig draußen fliegen. Regelmäßiges Training vor der Flugprüfung ist auch wichtig, da hat Nürby schon recht."

"OK, dann machen wir das so.", gebe ich mich mit dem Vorschlag zufrieden, während meine Schwester schon mal das Spiel aus dem Schrank holt und mein Bruder in dieser Zeit den Tisch abräumt. Zusammen mischen wir die Karten und legen sie auf dem Tisch aus. Dann lost unsere Mutter die Reihenfolge aus, in der wir spielen. "Nürby, du darfst heute beginnen.", verkündet sie kurz darauf. Ich decke zwei Karten auf und... tatsächlich ein Paar! Das geht ja gut los, denke ich mir, jedoch ist die Glückssträhne im zweiten Zug auch schon wieder beendet. Auch meinem Bruder geht es da nicht besser: Ein Paar und dann ist es vorbei. Die Dritte in der Runde ist unsere Mutter. Mit einem leichten Lächeln im Gesicht fängt sie an: Erster Zug, erstes Paar. Zweiter Zug, zweites Paar. Dritter Zug, kein Paar. "Schade!", kommentiert sie die Situation kurz und knapp und man merkt ihr an, dass sie sich trotzdem freut. Dann kommt meine Schwester dran. Ja, was soll ich sagen? Erst deckt sie ein Paar auf, dann das nächste, dann das nächste und ein paar Augenblicke später jubelt sie los: "Gewonnen! Ich habe gewonnen!" Die Überaschung ist also wiederum ausgeblieben und so setzt sich die Serie fort: Meine Schwester gewinnt immer beim Memory. "Glückwunsch, Schwesterchen!", gratulieren ihr mein Bruder und ich in gewohnter Weise und machen uns bereit für den Abflug. Fliegen ist viel schöner...