Obwohl es heute schon so ziemlich den ganzen Tag regnet, würde ich doch gerne raus und ein paar Runden fliegen. Aber alleine dürfen wir noch nicht und heute hat auch niemand Zeit für uns. Unser Vater ist bei der Arbeit, unsere Mutter ist in ihrem Singkreis und Onkel Ambros hat leider auch nicht immer Urlaub. Also nutzen wir die freie Zeit, um ein paar Flugmanöver zu trainieren. Trockenübungen sozusagen, schließlich möchten wir bald unsere praktische Flugprüfung absolvieren, damit wir dann endlich auch alleine fliegen dürfen und nicht immer auf Begleitpersonen angewiesen sind. Und um die Flugprüfung zu bestehen, ist regelmäßiges Üben sehr wichtig, ermahnen uns unsere Eltern beinahe jeden Tag. Deshalb sind wir auch immer schön fleißig, jedoch kommen wir nicht weit bei unserer heutigen Trainingseinheit.

"Kinder, ich hab euch etwas zu erzählen.", ruft unsere Mutter als sie von ihrem Singkreis nach Hause kommt. Wir unterbrechen unsere Übungen und flitzen schnell aus unserem Zimmer, um zu hören, was es denn für Neuigkeiten gibt. "Also...", fängt sie an, bricht den Satz aber gleich wieder ab, weil sie aus den Augenwinkeln heraus Onkel Ambros heranfliegen sieht. Klitschnass kommt er an unserem Nest an. "Überraschung!", ruft Ambros freudestrahlend. "Erinnert ihr euch noch, als ich euch vor ein paar Tagen von einer Überraschung erzählt habe? Heute ist es soweit! Packt euere Sachen zusammen und macht euch bereit. Wir fliegen bald los...", fährt er fort.

"Eine Überraschung? Cool!", freut sich meine Schwester und kann es kaum erwarten, dass es losgeht. Wenige Minuten später stehen wir alle bereit. "Was ist es denn für eine Überraschung?", möchte ich wissen. "Das kann er dir doch nicht sagen, Nürby, sonst wäre es ja keine Überraschung mehr.", beantwortet unser Vater meine Frage nebenher, als er gerade von der Arbeit nach Hause kommt. "Du wirst es bald sehen, Nürby. Nur noch ein bisschen Geduld...", vertröstet mich Onkel Ambros und wendet sich kurz zu unserer Mutter, um mit ihr über die Fortschritte bei unseren Flugkünsten zu sprechen. Scheinbar zufrieden mit dem Gehörten, wendet er sich wieder zu uns: "Auf geht´s zum Überraschungsausflug!"

"Passt gut auf euch auf, meine Kleinen! Und bleibt immer schön in der Nähe von euerem Onkel und macht genau das, was er sagt. In der Dunkelheit zu fliegen birgt nämlich viele Gefahren!", warnt uns unsere Mutter beim Abflug eindringlich. "Mach dir keine Sorgen, wir sind doch schon groß! Und Onkel Ambros ist doch mit dabei!", versuche ich sie noch zu beruhigen, da fliegen wir auch schon los...